Newsletter‎ > ‎Newsletter Archiv 2012 - 2012/10‎ > ‎2011‎ > ‎10 Oktober‎ > ‎

29.10.2011 Besinnliche Herbstwanderung durch das Dachauer Hinterland

Frühmorgens um 8.00 Uhr machten sich 25 gutgelaunte Sportfreunde bei dichtem Nebel mit Autos auf den Weg zum Bahnhof Dachau. Wir wollten per S-Bahn nach Altomünster fahren. Aber wir wurden alle schnell wach, als sich die Parkplatzsuche wegen Baustellen am Bahnhof Dachau als schwierig erwies und zu unserem Schrecken alle S-Bahnen nach Altomünster wegen Gleisbauarbeiten ausfielen. In letzter Sekunde konnten wir
den Schienenersatzverkehr stoppen.
Nach diesem turbulenten Auftakt besuchten wir vor unserer Wanderung zuerst die Klosterkirche St. Alto in Altomünster. Nun konnte es losgehen! Wir wanderten über den Kalvarienberg Richtung Happach, Eisenhofen und Erdweg. Unterwegs rasteten wir auf einem Aussichtshügel und ich versuchte zu beschreiben, was man sehen würde, wenn man was sehen könnte.
Diese Strecke ist auch Teil eines Pilgerweges und ich nahm dies zum Anlass ein paar von mir verfasste besinnliche Gedichte vorzulesen. Der Nebel war unser ständiger Begleiter, verzauberte aber die Landschaft, weil einzelne Sonnenstrahlen sich durch den dichten Nebel kämpften.
In Erdweg freuten sich alle auf die Einkehr im Restaurante Italy und wir waren alle erstaunt, wie schnell der Besitzer für jeden das bestellte schmackhafte Essen herbeizauberte.
Alle Hochachtung. Es war ein schöner Wandertag. den wir um ca. 15.30 Uhr in Dachau beendeten.
Manfred Belz

Comments