Liga-Debüt für die SF Puchheim Mädels und erster Saisonsieg – 4 Spiele in Amendingen

veröffentlicht um 22.10.2017, 08:50 von Marina Münster   [ aktualisiert: 22.10.2017, 08:54 ]

Ligadebüt für die SF Puchheim Mädels und erster Saisonsieg– 4 Spiele in Amendingen

Zum Saisonauftakt ging es für das Puchheimer Mädels Team gleich zwei Mal in Folge zum SV Amendingen.

Ihr Ligadebüt mussten die Mädels gleich gegen die FC Stern-Trophy-Sieger der VfL Red Hocks Kaufering geben. Die Lechstädter ließen den Ball schnell und geschickt laufen, wodurch die Defensivarbeit der Puchheimerinnen oft durcheinandergebracht wurde. Trotz jeglichen Abwehrbemühungen klingelte es bis zur Pause schon 10 Mal im eigenen Kasten.
Der Verlauf der zweiten Hälfte ist ebenfalls schnell erzählt – Kaufering zeigte ein eindrucksvolles Kombinationsspiel mit einigen Torabschlüssen. Zeitweise konnten die Mädels in der Defensive sicher stehen, Angriffe vereiteln und sich sogar Torchancen erarbeiten, sodass in jeder Halbzeit ein Ehrentreffer erzielt werden konnte. Endstand 2:22.

Torschützinnen: Amelie Wagner, Lilly Pertack


Im zweiten Match traf das Team auf den Gastgeber, den SV Amendingen. Trotz der hohen Niederlage gegen die roten vom Lech gingen die Puchheimerinnen motiviert und selbstbewusst ins Spiel und konnten bereits nach drei Minuten in Führung gehen und sie eine gute Minute später zum 2:0 ausbauen. Sie spielten konzentriert und kämpften sich immer wieder bis zur Amendinger Keeperin durch, die eindrucksvoll parierte. Jetzt kam der Gastgeber gut ins Spiel und konnte bis zur Pause ausgleichen.
Nach der Pause ging das Torschuss-hin-und-her weiter. Puchheim konnte nach 38 Sekunden in Führung gehen – Amendingen erzielte eine Minute später den Ausgleich. Beide Mannschaften schossen quasi abwechselnd die Tore, sodass es knappe drei Minuten vor Schluss 5:5 stand. Durch einen unglücklichen Freischlag und Unachtsamkeiten aufseiten der Puchheimerinnen behielt Amendingen die stärkeren Nerven und konnte sich am Ende mit 5:8 durchsetzen.  

Schade – aber insgesamt ein gutes Spiel, das auf mehr hoffen lässt.

Torschützinnen: Lilly Pertack, Amelie Wagner (2), Christina Schmidt (2)

 

Genau eine Woche später traf das Team in Amendingen auf das Team des FC Stern 2, das sie auf der Stern-Trophy schon besiegt hatten. Doch die Mädels des SF Puchheim starteten sehr verhalten und ermöglichten es den jungen Sternen nach vier Minuten in Führung zu gehen. Zwar konnten auch die Sportfreunde einnetzen, jedoch nie klar in Führung gehen. Zur Pause stand es 3:4 für München.
Nach der Pause glich Puchheim erst aus und konnte anschließend in Führung gehen. Doch die Münchner erkämpften sich ebenfalls wieder Torchancen und erzielten den Ausgleichstreffer. Fünf Minuten vor Schluss gelang es den Puchheimerinnen den Ball im gegnerischen Tor zu versenken und die 1-Tore-Führung wieder her zu stellen. Eine gute Minute vor Schluss nahm der Sterner Coach seinen Torhüter raus, um so mit vier Feldspielern den Ausgleich zu erzwingen. Davon ließen sie die Mädels aber nicht beirren und hielten den Ball über die restliche Spielzeit sicher! Endstand 7:6.

Alles in allem hat sich das Team das Leben selbst schwer gemacht! – das können wir besser…

Torschützinnen: Lousia Wang, Amelie Wagner (3), Christina Schmidt (3)

 

In die Partie gegen die Mädels des VfL Red Hocks Kaufering gingen die Puchheimerinnen jetzt von Anfang an konzentriert und engagiert, obwohl einige ihrer Gegnerinnen bis zu 2 Jahre älter und teilweise auch deutlich größer waren. Schnell entwickelte sich ein körperbetontes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Sportfreunde konnten in der 4. Minute erstmals ihre Farben in Führung bringen – doch der Ausgleich und der Führungstreffer durch die Kauferingerinnen ließ nicht lange auf sich warten. Das Team kämpfte weiter und verteidigte konsequent, sodass bis zur Pause ein 3:3- Spielstand zu Buche stand.
Die zweite Hälfte verlief sehr ähnlich wie die Erste – die Zuschauer sahen ein spannendes, immer wieder sehr körperbetontes Spiel mit schönen Torabschlüssen auf beiden Seiten, die von beiden Torhütern eindrucksvoll vereitelt werden konnten. Die Lechstädterinnen hatten dann in der 9. Minute die Nase vorn und schossen sich zur 5:4-Führung, bei der es auch trotz großen Bemühungen seitens der Puchheimerinnen blieb.

Ein sehr starkes und intensives Spiel, an dem man auf jeden Fall anknüpfen kann.

Torschützinnen: Lilly Pertack, Johanna Hempfling, Christina Schmidt (2)

 

(C) Marina Münster

Comments